title

Skatturnier 2019

Schwache Resonanz beim Skatabend 2019 – leichtes Spiel für Michael Görlich

11 wackere Gesellen versammelten sich am Abend des 4. Januar 2019 im Plitzebramel zum jährlichen TSG-TT-Skatturnier. Weibliche Teilnehmerinnen? Fehlanzeige!

Dem allen zum Trotz wurde an 2 Vierer- und 1 Dreiertisch/en in zwei Spielrunden á 12 Geberrunden auf Deubel-komm-raus gereizt, angesagt, gestochen und bedient! Und so manch einer becherte sich so im Laufe der Veranstaltung den einen oder anderen Humpen hinter das adrett sitzende Gebinde. Um 0:01 Uhr gabs sogar noch ein Geburtstagsständchen bei Kerzenschein und Whisky-Cola. Kurz, ein gelungener Abend!

Aber mal der Reihe nach. Gleich in der 1. Runde machte Skat-Titan Michael Görlich mit erzielten 1.413 Punkten klar, dass er den Präsentkorb erneut ratzeproppe gefüllt wieder mitnehmen wird. Mit einem Vorsprung von über 200 Punkten konnte er es dann in der 2. Runde am Tisch mit seinen unmittelbaren Verfolgern Thomas Lippold, Helmut Redeker und Rolf Stiene ruhig angehen lassen und schaukelte das Ding souverän nach Hause. Überraschend hatte Skatspezel Thorsten Köhne den Sprung zum Final-Table nicht geschafft.

Ergebnis Skat 19Das EndergebnisMit solidem Spiel konnte sich Thorsten am Mitteltisch von Platz 5 aber in der 2. Runde noch auf Platz 3 im Endklassement vorschieben. Skatikone Rolf Stiene widerfuhr am Final-Table ein wohl nur selten erlebtes Skatdesaster, als er gleich zu Beginn der 2. Runde innerhalb von sechs Spielen vier empfindliche Klatschen einstecken musste und nach nicht einmal 4 gespielten Geberrunden auf fast – (minus!) 400 Punkte abrutschte. Damit war für ihn der Keks gelutscht. Thomas Lippold bekam keine Blätter in der 2. Runde und fiel von 2 auf 4 zurück. Helmut Redeker als Punktbester am Final-Table sicherte sich am Ende den Platz hinter dem Titanen. „Atti“ brannte in der 2. Runde am Mitteltisch biereuphorisiert ein wahres Feuerwerk ab, spielte 20 von 36 Spielen (!) und konnte davon immerhin 14 Spiele siegreich gestalten. Frank WL ereilte das gleiche Schicksal wie Thomas und konnte als sog. Kartenhalter mit nur wenigen eigenen Spielen den Sprung nach weiter vorn nicht vollziehen. Gastspieler Wilhelm (Schwager von Hermann Sieker) verzockte eine bessere Platzierung mit insgesamt 7 verlorenen Spielen.

Am 3. Tisch kämpften Helmut Görlich, Hermann Sieker und Janis Redeker wacker und um die Ehre des Dabeiseins. Dabei zeigte Helmut G. den Beiden ihre Grenzen auf, siegte mit doppeltem Abstand vor Hermann an diesem Tisch und demonstrierte deutlich, dass er eigentlich zu Höherem berufen sein könnte. Der skatturnierjungfräuliche Janis R. zeigte bei seinem 1. Mal eine ordentliche Performance.

Aber, dank unserer tollen Sponsoren wurde jeder am Ende für seine Teilnahme belohnt. Preise spendeten: Plitzebramel (5 l Freibier), Heinz Bauer (2 x Grünkohl am 15.02.), Fleischerei Reinert (Edle Sommerwurst), Wäscherei Wehrkamp-Lemke (15 €-Gutschein+6er Träger edles Bier), Lutz Heiz (1 Rehrücken aus heimischem Wald)), Biersommelier Rainer „Atti“ Diekmann ( 1 Kasten mit erlesenen Biersorten+2 Schmuckgläsern), Fa. Molex (1 edler Weinöffner, 1 Pointer).
Natürlich wie immer gab es 2 Präsentkörbe, exklusiv und liebevoll zusammengestellt von Helmut R. Und schließlich hatte Thorsten K., der sich als Durchführer des Abends in der besonderen Pflicht sah, auch noch einige hochwertige Preise organisiert.

TSG Dissen Tischtennis