title

Wie viele wahrscheinlich erwartet haben, wird unser 70. Jubiläums-Pfingstturnier um ein Jahr verschoben werden müssen :(
Da wir es deswegen umso weniger erwarten können mit euch wieder drei wunderschöne Tage in den Dissener Hallen zu verbringen, zählt die PCDU (Pfingst-Count-Down-Uhr) nun die Tage bis zum 21. Mai 2021, dem neuen Beginn des 70. Pfingstturnieres, herunter.
Ob wir zum Beginn der neuen Saison ein kleines Ersatzturnier veranstalten (können) steht bis jetzt noch in den Sternen. Bleibt auf jeden Fall gesund (!), man sieht sich dann allerspätestens im nächsten Jahr!

 

TSG DissenLogo Schlger

70. Pfingstpokalturnier



... bis zum 21. Mai 2021 / 19:00 Uhr
Beginn des 70. Dissener Pfingstpokalturnier

Doppelkopfturnier 2012

Maike Klasfauseweh gewinnt das Doppelkopfturnier

 

 

Mit einem Paukenschlag startete Maike in das Turnier:

1. Spiel, Damensolo, keine 30 für die Gegenspieler. Darunter befand sich u.a. Vorjahressieger Thorsten Köhne, der sich von diesem Schreck nicht erholte, am Ende 9. wurde.

Den 2. Platz erreichte Wolf Neugebauer, der sich nach seinem fürchterlichen Ergebnis aus dem letzten Jahr (- 111 Punkte) imposant in die TSG-TT-Doppelkopf-Szene zurückmeldete.

Thomas Lippold wiederholte seine gute Performance aus dem letzten Jahr, damals 2., dieses Jahr 3. Platz.

 

Nach 2 Spielrunden (a´15 Spielen) zeichnete sich ein Zweikampf zwischen Maike (+84) und Wolf (+74) ab. Mit großem Abstand folgten Christiane Redeker (+49), Olaf Petz (+40) und Heinz Lippold (+35). Diese 5 punktbesten SpielerInnen nahmen in der 3. Runde am Championstisch Platz. 20 Spiele incl. einem Pflichtsolo galt es nun noch zu absolvieren.

Und es wurde dramatisch. Christiane riskierte bereits im 3. Spiel ihr Pflichtsolo, verlor, kassierte – 24 Punkte und war damit frühzeitig raus aus dem Spitzenkampf, am Ende 5. Platz.

Olaf konnte zwar sein Pflichtsolo gewinnen, blieb aber im weiteren Verlauf der 3. Runde blass, hielt aber den 4. Platz im Endklassement. Heinz war nach 7 Spielen Tischbester (+31) und schielte nach ganz oben. Dann verließen ihn die guten Blätter, aber mit Platz 6 ein achtbares Endergebnis für den Tischtennisveteranen.

 

Maike und Wolf lieferten sich ein heißes Finale. Nach 9 Spielen schien das Ding zugunsten von Maike gelaufen (Maike +20, Wolf -4 ; und damit Maike im Zwischengesamtergebnis mit 34 Punkten vorn). Doch dann watete Wolf mit 2 kleinen Spielgewinnen und im 12. Spiel mit seinem gewonnenen Pflichtsolo auf - und lag urplötzlich mit +1 vorn! Maike konterte im 13. Spiel mit einem Sieg im direkten Vergleich und hielt bis zum vorletzten Spiel einen Vorsprung mit insgesamt 12 Zählern. Also, Wolf benötigte im letzten Spiel ein +7-Ergebnis und das im direkten Vergleich gegen Maike.

Tatsächlich spielten sie gegeneinander, am Ende aber nur ein +6 Spiel und damit ein unglaubliches Ergebnis – Gleichstand mit je +80 Punkten! Bei Gleichstand musste nun das beste Rundenergnis hinzugezogen werden. Und das erzielte Maike in der zweiten Spielrunde mit sagenhaften +50 Punkten!

 

Neben dem Championstisch erwischte Thomas Lippold am „Tisch der Verfolger“ eine gute Schlussrunde mit +41 Punkten. Damit sicherte er sich mit insgesamt +67 Punkten den 3. Platz.

 

Insgesamt waren 15 Tischtennisfreunde am Start, davon 3 Frauen. Und mit den Plätzen 1, 5 und 8 (Bärbel Thien) versetzten die Drei den Männern eine empfindliche Schlappe. Das gilt es im nächsten Jahr wettzumachen oder auszubauen – jenachdem aus Mann-oder-Frau-Sicht.

Der Vergnügungsausschuss freut sich über eine Steigerung der Teilnehmerzahl um 20% und dankt den Sponsoren: Plitzebramel, Homann und Pott's!

(H.R.)

TSG Dissen Tischtennis