title

Pfingstturnier 2018

Sportlich – Harmonisch das 68. Tischtennis-Pfingst-Pokal-Turnier in Dissen

Bürgermeister Hartmut Nümann begrüßte 350 Teams aus Nah und Fern

Das Pfingstwochenende ist in vielen Tischtennis Terminkalendern fest für Dissen am Teutoburger Wald eingeplant.

Zum 68. Mal trug die TSG Dissen ihr beliebtes 2er Mannschaftsturnier in 15 Turnierklassen aus. Dissens Bürgermeister Hartmut Nümann ließ es sich nicht nehmen, die 700 Sportler zu begrüßen.

Auch die Zelluloidartisten von der TTG 207 Ahrensburg, kamen zu ihrem „persönlichen Bergfest“ seit nun ununterbrochen 34 Jahren mit guten 30 Tischtennisspieler- und spielerinnen angereist.

Erstmalig wurde das Dissener TT-Turnier international ausgeschrieben und von einem Austauschschüler aus Kolombien, Nicolás Yarce Solis vom Club de Tenis de Mesa Esparta, Medellin mit Sönke Hußmann (TTC Rahden) ausgenutzt. Sie wurden Dritte in der Jugend A Klasse.

Sehr schön das Tobias Rupprecht als Rollstuhlfahrer vom TuS Hilter am Samstag in der Herren D Konkurrenz am Turnier teilnahm.

Nikolas Ising und Noah Richter vom SV Harderberg gewannen gleich zwei Nachwuchsklassen. Am Samstag wurden Sie 1. bei der männlichen Jugend B und am Sonntag gewannen Sie die gemischte Schüler/innen B/C Klasse.

Bei den jüngsten Teilnehmern Schüler/innen B/C erreichte Lina Hasenpatt/TSG Dissen mit Charlotte Bünnemeyer/SV GW Mühlen den zweiten Platz, sowie Johanna Klasfauseweh und Henri Wehrkamp-Lemke aus Dissen den dritten Platz.

Gina Henschen vom Spvg. Oldendorf verteidigte mit Jannik Hehemann vom SF Oesede ihren Titel im Mixed offen am Freitagabend, im Finale gegen Klara Bruns (SG Marßel Bremen) und Florian Henke ebenfalls vom SF Oesede. In der Mixed C

Konkurrenz erreichten die TTC Borussia Spandau Paarungen Birte Feldvoss und Christopher Esser, den 3. Platz und Laura Beck mit Andreas Nelkner den 2. Platz. Ebensfalls dritte von der Spvg. Oldendorf Johanna Schweppe und Niklas Eickhoff. Sieger wurden Janina Köster und Stefan Seubert vom CVJM Wehrendorf.

In der offenen Damen S/A Spielklasse verloren die Lokalmatadorinnen Annette Mausolf vom SV Hesepe-Sögeln mit Constanze Schlüter vom Torpedo Göttingen (wechselt aber jetzt zur TSG Dissen) das Endspiel gegen die BSC Rapid Chemnitzerinnen Anke Brand und Juliette Hoffmann denkbar knapp. In den Gruppenspielen zuvor konnten die beiden sich noch behaupten. Die Vorjahressieger Janette Püski (Borussia Düsseldorf) und Jessica Böhm (Hannover 96) wurde dritte, ebenfalls wie Anne Fabig und Merle Subei vom TuS Kirchwalsede.

Hochklassige und enge Spiele gab es in der sehr stark besetzten offenen Herren S/A Klasse (33 Teilnehmer).

Von drei Dissener Herren S/A Teams, kamen zwei ins Achtelfinale und Frank Wehrkamp-Lemke (2. Vorsitzender und Turnierorganisator) mit Janis Redeker verloren denkbar knapp!

Tobias Jürgens und Hendrik Bietendorf vom Spvg. Oldendorf, genau wie Heye Koepke und Johannes Schnabel vom TSV Lunestedt verloren denkbar knapp im Halbfinale und wurden dritte.

Richard Hoffmann von Hannover 96 und Jörn Petersen vom ASV Algesdorf setzen sich letztendlich gegen Yorrick Michaelis (TB Burgsteinfurt) und Lukas Bosbach ( 1.FC Gievenbeck) durch und gewannen Herren S/A.

Einen sensationellen zweiten Platz belegten Mateusz Urban / TSG Dissen mit Lukas Lemme vom Osnabrücker SC in der Herren E Konkurrenz. Das Finale wurde auch hauchdünn nur gegen Frank Koball/Oliver Lisso vom TTC Ladbergen verloren.

Souverän gewannen Hendrik Bietendorf/Spvg. Oldendorf mit Yannis Börner/TTC Rödinghausen die männliche Jugend A am Sonntag.

Viele Sportlerinnen und Sportler nutzten die Chance und schlugen Ihre Zelte rund um die beiden Sportstätten in Dissen auf. Auch der Wettergott war positiv gestimmt und bescherte uns sein bestes Wetter. Die Stimmung war bei allen Beteiligten nicht zuletzt durch den reibungslosen Turnierablauf, sehr harmonisch. „Wir bekamen in diesem Jahr von vielen TT-Freunden sehr positive Rückmeldungen, besonders der zügige Turnierverlauf wurde gelobt“ so der turnierverantwortliche Thomas Lippold.

Viele Tischtennisfreunde nutzten die Möglichkeit, ihre Tischtennismaterialien im TT-Shop „Base Sports Spenge“ (der vor Ort war) unter fachkundiger Beratung durch Rainer Schäfermeier und sein Team zu optimieren.

Hervorragend verköstigt wurden die Athleten und Besucher durch die mit viel Freude und Herzblut betriebene Kantine des Pfingstturniers. Viele freiwillige Helferinnen und Helfer sorgten auch hier für einen harmonischen Ablauf.

Nicht zuletzt die vielen Kuchenspenden und Zuwendungen etlicher Sponsoren aus dem Dissener Umfeld sorgten für ein reichhaltiges Angebot auf der Speisekarte. Unter anderem labten sich die Teilnehmer an leckerem Backschinken, „Strammen Max“ und Nudeln mit frischer, selbstgemachter Tomaten- und Hackfleischsauce.

Eine gut besuchte „Players Night“ (mit DJ Philipp) zum Bergfest der Turniertage und der unermüdliche Einsatz durch Hausmeister Jens Bollmann rundeten das sympathische Sportfest ab.

Am „Chillout“-Abend in der Vereinsgaststätte Plitzebramel bedankte sich die Vereinsvorsitzende Doris Diekmann bei den vielen freiwilligen Helfern, den Sponsoren und erwähnte die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Dissen. Besonders gefreut haben wir uns über TT-Freunde aus Thüringen und Heiligenhaus, mit denen uns eine sehr lange (über 40 Jahre) Freundschaft verbindet.

„Wir freuen uns bereits jetzt auf unser 69. Pfingstpokalturnier im Jahr 2019 und auf die vielen Freunde der schnellsten Ballsportart der Welt“ so Mitorganisator Frank Wehrkamp-Lemke.

Geschrieben von Doris Diekmann 1.6.18

Drucken E-Mail

TSG Dissen Tischtennis