title

VM 2017 – Erwachsene

Nach letztjähriger Abstinenz steht Lutz Heitz wieder auf dem Thron

Was in der Tischtennis-Abteilung wohl wirklich niemand mehr für möglich gehalten hat, ist nun doch nochmal eingetreten: Lutz Heitz hat es geschafft den begehrten Pokal des VM zu erringen!
Am 22.12. des vergangenen Jahres fanden die 2017er-Vereinsmeisterschaften der TSG Dissen statt. Erstmalig auf einem Freitag gelegen, konnte diese Änderung jedoch leider die Teilnehmerzahlen der Herren nicht in die Höhe schießen lassen – dafür gab es dank unseres weiblichen Nachwuchses eine Damen- und eine Mixedkonkurrenz.

Knapp unter 20 Teilnehmer starteten in der Herren-Konkurrenz – gespielt wurde dabei in drei Gruppen, aus denen sich die jeweils drei besten Spieler für die Endrunde qualifizierten. Das große „Favoritensterben“ blieb in der Gruppe wie erwartet aus – dabei meldeten Jannis und vor allem FWL bereits in der Gruppenphase Ansprüche auf die begehrte Trophäe an (Jannis zerlegte Schweden-Import Janni deutlich mit 3:0; Frank zeigte Mannschaftskollege Janis beim 3:1 Gruppensieg die Grenzen auf).
Im ¼ Finale setzte sich u.a. Jannis mit 3:1 gegen Janis im J&J-Duell durch.
So kam es zu den ½-Matches zwischen Lutz und Jannis, sowie Jan-Hendrik und Frank.
Jan-Hendrik konnte seinen einzigen Satzball des Matches im 1.Satz nicht nutzen, verlor in der Folge glatt und ebenso verdient mit 0:3 gegen einen zugebenermaßen starken FWL. Ein deutliches höheres Spielniveau fand parallel dazu am Nachbartisch statt, in dem Lutz nach 4 gespielten Sätzen mit 3:1 die Oberhand behielt.
Zum Erstaunen des gesamten Publikums legte Frankie gegen Angstgegner Lutz im Finale nochmal einen Zahn zu – Frankie führte nach zwei starken Sätzen verdient mit 2:0.
Auch im dritten Satz lange Zeit das gleiche Bild: Effektive Noppenbälle gepaart mit wuchtig einschlagenden VH-Topspins verhalfen ihm zu mehreren Matchbällen in Satz 3.
Diese blieben jedoch alles ungenutzt, Lutz „klaute“ sich den Satz, gewann Satz 4 in der Folge ohne Probleme und erreichte den Entscheidungssatz. Nach hoher Führung & der Vergabe eines weiteren Matchballs machte Lutz den Sack in der Verlängerung des Entscheidungssatzes zu – somit heißt der neue Einzel-VM 2017 Lutz Heitz!!
(auf das „Herzlichen Glückwunsch“ verzichtet die Redaktion an dieser Stelle bewusst)

Auch im Herren-Doppel gab es einige interessante Paarungen, spannende Spiele & spektakuläre Ballwechsel. Die sehr ausgeglichene Paarung Nam Anh/Zeppi schaffte es ins Halbfinale, musste sich nach fantastischem Spiel jedoch Olaf/Frankie geschlagen geben. In der unteren Hälfte des Tableus marschierte Vorjahresdoppelsieger Helmut R, an der Seite von Jan-Hendrik bis ins Finale. In diesem konnte „Doppelvirtuose“ Helmut seinen Vorjahreserfolg bestätigen und den nächsten Doppel-VM-Titel einfahren.

Damit hatte Janni seinen Erfolgshunger aber noch nicht gestillt: Trotz suboptimaler Zulosung seiner Mixed-Partnerin (Conny), kämpfte er sich zum Titel in der Mixed-Konkurrenz, dabei hätte die stark aufspielende Kombination Doris/Jannis beinahe die Überraschung geschafft und das favorisierte Mixed ausgeschaltet.

 

Die Jugend räumt bei den Damen auf

Wie schon erwähnt kam dank der Teilnahme der „neuen“ dritten Damen dieses Jahr wieder eine Damenkonkurrenz zustande. Doris versuchte als einzige Spielerin der „erfahreneren“ ersten und zweiten Damen dagegen zu halten. Doch das erwies sich als nicht ganz so einfach.

Schon am Anfang musste unsere Abteilungsleiterin gegen Saskia die erste Niederlage hinnehmen, es folgten zwei weitere gegen Insa und Lina. Letztlich stand durch eine 2:3 Bilanz und durch den Sieg im direkten Vergleich gegen die Satz- und Spielgleiche Hella (Kölker) der 4. Platz auf dem Papier. Es folgten Hella und Alena. Der Kampf um die ersten drei Plätze gestaltete sich ähnlich knapp. Durch letztlich zwei Niederlagen bei 3 Siegen musste Lina, die vorher schon die Jugendkonkurrenz gewonnen hatte nun mit dem dritten Platz vornehmen. Mit einem Sieg im quasi Endspiel der 6er Gruppe und dem, um einen Satz besseren Satzverhältnis, konnte sich Insa zum ersten Mal zur Vereinsmeisterin der Damen krönen. Eine starke Leistung und eine Ansage an den Rest der Dissener Tischtennisdamen, so vermeintlich „leicht“ wie in den letzten Jahren wird es in Zukunft nicht mehr werden bei den Vereinsmeisterschaften auf’s Podest zu kommen!

Die Doppelkonkurrenz wurde im Folgenden in einer Gruppe ausgespielt, das Los ergab die Paarungen Doris/Insa, Alena/Hella und Saskia/Lina. Mit zwei klaren Siegen setzten sich Lina und Saskia vor Doris und Insa durch. Alena und Hella mussten mit dem dritten Platz vorlieb nehmen.

Eine insgesamt sehr angenehme Veranstaltung, bei der („same procedure as every year“) nicht nur die sportliche Auseinandersetzung um die VM-Titel, sondern vor allem das gemeinsame Beisammensein sowie ein gemütlicher Jahresausklang im Vordergrund standen – aus diesem Grund nochmals die Anregung & Motivation an alle (sofern möglich), an den VM 2018 teilzunehmen!

Drucken E-Mail

TSG Dissen Tischtennis