Pfingstturnier 2014

k IMG 4031Volle Hallen in DissenEin sensationelles Tischtennis-Pfingstturnier 2014 der TSG Dissen hat alle Beteiligten, ob aktiv oder passiv, total begeistert. „Es gab soviel zu feiern, zu bejubeln und zu schwitzen wie noch nie“ so Frank Wehrkamp-Lembke (im Vorstand der TSG und langjähriger Spieler der 1. Herren).

 

Sehr stolz waren die Tischtennisfreunde der TSG auf zwei ganz besondere Jubilare.

Tischtennisfreund Wolf-Rüdiger Kienast von der TKK Großburgwedel kommt bereits seit 1973 zu Pfingsten immer nach Dissen. Oftmals mit seinem TT-Kumpel Volker Sbrebny, manchmal alleine oder mit vielen jungen Sportfreunden aus Großburgwedel. „Neben dem Tischtennissport gehört für mich seit 40 Jahren das Kartenspielen mit meinen Dissener Freunden natürlich dazu“ so der rüstige Kienast.

 

Selbstverständlich wurde Wolf-Rüdiger Kienast vom Dissener Bürgermeister Hartmut Nümann (früher selbst aktiver Tischtennisfreund in der TSG) gebührend geehrt.

 

Ebenso spektakulär ist die „Tischtennis-Freundschaft“ die 1985 mit der ersten Turnierteilnahme der TTG 207 Ahrensburg und Uwe Sehrer als Verantwortlichen begann.

„Für mich ist Pfingsten = Dissen - seit 30 Jahren gibt es keine Alternative“ so der hanseatische Sportsmann. Im Jahr 1985 traten 7 Mannschaften beim Pfingstpokalturnier an, seit dem ist kein Ende in Sicht. Denn auch in diesem Jahr kamen über 60 TTGler und Freunde mit auf die Zeltwiese, welche mittlerweile mit TT-Mini Tischen, Hüpfburg, Swimming Pool und Karaokeanlage aufgepeppt wurde.

 

Die Verantwortlichen der TSG Dissen bedankten sich für diese 30-jährige Freundschaft & Treue mit eigens dafür gestalteten Postern, Bannern, Plakaten und individualisierten Bügelflaschen der Pott´s Brauerei.

 

Die Tischtennisabteilung der TSG Dissen richtete zum 64. Mal ihr 2-er Pfingstpokalturnier aus. Noch nie war es so heiß und schwül in den beiden Sporthallen wie in diesem Jahr. Natürlich ein willkommenes Wetter für die gut 200 Zelter über die Pfingsttage. Jeder einzelne der 942 Rekordturnierteilnehmer hatte bereits mit dem absolvieren seiner Gruppenspiele eines Eintrag ins Guinessbuch verdient.

 

Umso beeindruckender, was in den einzelnen Klassen, besonders im Mixed-offen, Damen und Herren S/A Konkurrenzen, für unglaubliches Tischtennis gezeigt wurde.

Am Freitag starteten die beiden Mixedklassen. Niemals zuvor traten in Dissen 75 Mixedpaarungen an, um sich zu messen. Mehrere Top Teams (2. Bundesliga und Regional- sowie Oberliga) waren am Start. Am frühen Samstagmorgen siegten (sichtlich von den Temparaturen gezeichnet) Anne Sewöster (MTV Tostedt) und Richard Hoffmann (SV Siek) gegen Amelie Rocheteau (TKK Großburgwedel) und Marcus Hilker (Füchse Berlin). Die dritten Plätze teilten sich hier Anna Krieghoff (BSC Rapid Chemnitz) mit Georg Gütschow (TH Eilbeck), sowie Maria Shiiba (MTV Tostedt) und Niklas Otto (SV Bolzum).

Die Mixed-C-Klasse konnte das Essener Team Diana Lefeld (DJK Franz-Sales-Haus) mit Peter Brandhorst (TuSem Essen) vor Doris Diekmann (TSG Dissen) mit Stephan Heimroth (KSG Unterreichenbach) für sich entscheiden. Die Dritten wurden Agatha Kotulla mit Sebastian Schidzick (beide TuSem Essen), sowie Björke und Ulrich Quatmann vom TV Wellingholzhausen.

 

Am Samstagmittag eröffnete der Dissener Bürgermeister Hartmut Nümann, gemeinsam mit der Tischtennis-Abteilungsleiterin Doris Diekmann offiziell das Pfingst-Pokal-Turnier 2014. Man ehrte die Jubilare und dankte allen Teilnehmern, Helfern, Spielerinnen, Spielern und Betreuern und freute sich sehr über diesen rekordverdächtigen Zuspruch für das älteste Tischtennisturnier in Niedersachsen.

 

Bei den 10 Schülerinnen Mannschaften kam erst im Finale richtig Spannung auf. Dieses ging dann ganz knapp mit 3 zu 2 Spielen an Emilia Wiche und Alexandra Faix (beide Hannover 96) vor Lena Niekamp (SV 28 Wissingen) mit Lea Kirchhoff (Spvg. Oldendorf).

Bei dem großen Schüler A Feld (34 Teams/Rekord für Dissen!) setzten sich die Finalisten Finn-Luca Moser und Sergej Schwebel (beide TSV Westfalia 06 Westerkappeln) ohne Spielverlust im ganzen Turnier gegen Christian Mesler und Janek Hinrichs (beide MTV Jever) durch.

Bei den 15 Teams der Jugend B Konkurrenz gewannen Tim Holtmann und Alexander Matthes vom KSC Unterreichenbach) deutlich gegen ein dreier Team vom SC Halle mit Kevin Unrau, Kristian Rosenau und Jan Kuznezow. „Da hatte sich die 300 km lange Anfahrt der Jungs doch mal gelohnt“ so Abteilungsleiterin Doris Diekmann bei der Siegerehrung.

 

Die Herren E Klasse mit 49 Mannschaften dominierten die Spieler des Post SV Gütersloh. Im vereinsinternen Finale setzten sich dann Christian Brdenk mit Vincenzo Nahs mit 3 zu 1 gegen Christian Paulsen und Georg Saxonis durch.

Bei der Herren C Klasse, die mit 62 Teams das größte Teilnehmerfeld in Dissen war, kam mit Riemsloh ein Osnabrücker Landkreisverein bis ins Finale. Doch da unterlagen Jan-Luca Beckmann und Tobias Brockhoff klar mit null zu drei gegen Florian Schembecker und Andre Doleske (beide Warendorfer SU).

Die 36 Herren S/A Teams waren Topspieler aus ganz Norddeutschland und Westfalen. In diesem sehr stark besetzen Feld, mit vielen erstklassigen Abwehrspielern, überraschte das Westerceller Duo Lukas Brinkop und Andreas Oetken bis ins Finale. In einem sehr engen Spitzenspiel siegten dann Matti von Harten und Bobby Tran vom TSV Lunestedt mit 3 zu 2.

Die 18 Damenteams der offenen Klasse, standen den Herren in nichts nach. Ein Dutzend Topspielerinnen aus Norddeutschland kämpften um den Sieg. Diesen konnten sich in einem sehr engen Endspiel Jule Wirlmann (Kieler TTK) und Amelie Rocheteau (TTK Großburgwedel) mit 3 zu 2 vor Jacqueline Presuhn (Hannover 96) und Maria Shiiba (MTV Tostedt) sichern.

 

Am Samstagabend, während in der Sporthalle noch die letzten Endrunden liefen, legte DJ Matthis bereits Musik in der umgebauten Kantine zum Feiern auf. Die Partystimmung kam aber erst in den frühen Morgenstunden auf, nachdem die TTG 207 Ahrensburg zum Jubiläum erstmals drei Dissenlieder anboten und die Dissener erstmals mit TTG Song mit „TTG - Ihr seid supergeil…“ erfolgreich konterten.

 

Am Sonntagmorgen erspielten die sechs Schülerinnen B/C Mannschaften im Modus „Jeder gegen Jeder“ ihren Meister. Diese wurden in einem sehr engem „Endspiel“ Linn Hofmeister und Mandy Kirchhoff vom Spvg. Oldendorf vor Stefanie Nolte und Lilly Marie Küstner vom FC Hambergen.

Nicht halb so spannend wurde es für die Wissinger Jungs Leon Behrensen und Luke Schönhoff bei den 15 Schüler B Mannschaften. Denn ohne Spielverlust siegten sie vor Ricardo Klostermann (BSV Holzhausen) und Paul Rietzschel (SuS Buer).

Bei den fünf „Mädelsteams“ siegten mit nur fünf Verlustsätze Pauline Hellwege und Gina Rieck vom SC Poppenbüttel vor Leonie Krone (SV 28 Wissingen) und Lea Kirchhoff (SpVg. Oldendorf).

Bei den 35 Jugend A Mannschaften war nicht nur Masse, sondern auch Klasse am Start. Die Sieger mit Marcus Hilker (Füchse Berlin) und Ben Billerbeck (TTC Vernich) schlugen in einem engen Endspiel Constantin Velling (TSV Bargteheide) und Fynn Albrecht (TSV Brunsbüttel) mit 3 zu 2.

Bei den 15 Damen-B-Teams gewannen die Jüngsten, erstmalig in Dissen am Start. Jule Koschinski (SC Westfalia Kinderhaus) und Thi Ngoc Tran Nguyen (SV Dickenberg) setzen sich im Finale mit 3 zu 1 gegen die TuSem Essener Kombination Agata Kotulla und Diana Lefeld vom DJK Franz-Sales-Haus durch.

Bei der Herren D Konkurrenz spielten 52 Teams um die Plätze. In einer sehr spannenden und ausgeglichenen Konkurrenz siegten verdient Volker Betz und Fabian Feldhaus vom TuS Hiltrup mit einem 3 zu 1 vor Christoph Pernutz und Dennis Wulfhorst vom TuS Bramsche. Abschließend noch eine Rekordteilnehmerzahl bei der Herren B Klasse mit 44 Teams. Die jungen Oldendorfer Nico Henschen und Garret Hogg unterlagen im Finale mit null zu drei gegen Tobias Klinke und Julian Rupprecht vom TTV Waltrop.

 

Nach diesem gelungenen, durch die Hitze aber auch sehr strapaziösen Pfingstturnierwochenende, beschlossen die Dissener Sportkameraden und einige Gäste aus Ahrensburg, Berlin, Essen, Großburgwedel und Offenbach den Sonntagabend im Vereinslokal „Plitzebramel“ in gemütlicher Runde.

 

Am Montagmorgen wurden die Hallen und Zeltwiesen „ruckzuck“ durch viele fleißige Helfer in den normalen Zustand zurückgesetzt und die Gäste aus Ahrensburg wurden „stimmgewaltig“ verabschiedet. Die Vorfreude auf Pfingsten 2015, war den Aktiven dabei deutlich anzumerken.

 

Doris Diekmann bedankte sich nochmals bei den vielen freiwilligen Helfern, besonders bei Hausmeister Jens Bollmann und bei allen Spendern und Sponsoren aus Dissen für die sehr gute Zusammenarbeit.

(D.D.)

 

Zur Siegerliste

Zum Dissen Song der TTG 207

 

Bildergalerie: 

Drucken